Archiv der Kategorie 'Satiren - VORSICHT'

Sonntag, 26. März 2017
Meine VorSicht-Satiren - Schlaflos in Bad Kreuznach
Schlaflos in Bad Kreuznach
von Klaus Marion.
Veröffentlicht in VorSicht 12/2016


Schlaflosigkeit ist sicherlich eine unschöne Sache. Dabei zeigt die Wissenschaft, dass man mit ganz einfachen Methoden die Wachheit überwinden und schnell in einen tiefen Schlummer gelangen kann.

Der Arbeitstag war hart, der Spielfilm im Fernsehen hatte Überlänge gehabt, und am folgenden Morgen würde der Wecker schon wieder in aller Frühe sein lärmendes Werk verrichten.
Zeit, schnellstens einzuschlafen.
Leider tat sich jedoch nichts dergleichen.
Ich prüfte kurz die Rahmenbedingungen. Das Zimmer war angenehm kühl, (...)
Die ganze Satire hier
dieser Beitrag |  Kategorie Satiren - VORSICHT | 
Meine VorSicht-Satiren - Das Geschenk
Das Geschenk
von Klaus Marion.
Veröffentlicht in VorSicht 11/2016

Seit kurzem wird die Verwaltung der Stadt Bad Kreuznach von einem Skandal heimgesucht, der in den Annalen dieser Gemeinde seinesgleichen sucht. Nein, keine massiven Geldunterschlagungen in der Verwaltung, keine körperlichen Züchtigungen von Stadtbediensteten durch sadistische Vorgesetzte, und auch keine Vergiftung der Bürger durch schlechtes Leitungswasser. Die Sache ist noch viel schlimmer.

Als ich die Kneipe meines Vertrauens betrat, lief ich sofort Rudi in die Arme(...)
Die ganze Satire hier
dieser Beitrag |  Kategorie Satiren - VORSICHT | 
Meine VorSicht-Satiren - Der Apfelpflücker
Der Apfelpflücker
von Klaus Marion.
Veröffentlicht in VorSicht 10/2016

Zu den Annehmlichkeiten eines kleinen Stückchen Gartengrüns hinter dem Haus gehört die Möglichkeit, durch Anpflanzen von Sträuchern und Bäumen für die kommenden Jahre die kostenfreie Versorgung mit allerlei leckeren Früchten sicherzustellen.

Auf einer ungenutzten Fläche hinter dem Haus hatten wir vor Jahren hoffnungsvoll einen kleinen Pfirsichbaum gepflanzt, der in Zukunft nach Aussagen des Verkäufers im Gartenmarkt die Familie mit „riesigen Mengen wohlschmeckender Pfirsiche“ versorgen würde.
Leider nahm der Baum diese Werbeaussage nicht weiter ernst. Jedes Jahr kämpfte das Bäumchen mit Ungeziefer, Blattkrankheiten und anderen Kalamitäten, die regelmäßig dafür sorgten, dass zur Herbstzeit keine leckeren Früchte, sondern lediglich größere Mengen an Herbstlaub den Baum umgaben. Nach einigen Jahren hatten wir dieses gärtnerisch unerfreuliche Scheitern akzeptiert und verwendeten den Baum in Folge als Befestigung für eine Hängematte.
Ob es an einer allgemeinen Klimaerwärmung oder dem feuchten Sommer lag: Meine Frau rief mich vor wenigen Wochen begeistert in den Garten und wies in die Höhe: „Schau Dir das an: Alles voller Pfirsiche! Die sehen reif aus! Wir sollten sie ernten!“(...)
Die ganze Satire hier
dieser Beitrag |  Kategorie Satiren - VORSICHT | 
Sonntag, 29. Januar 2017
Meine VorSICHT-Satiren - Der Strandkorb
Der Strandkorb
von Klaus Marion.
Veröffentlicht in VorSICHT 9/2016


Jeder Urlaubsstrand dieser Welt hat seine eigenen Wahrzeichen. Während in den südlichen Sonnenregionen Caipirinha-Bars, Sonnenöleinsprüher oder Taschendiebe das Bild bestimmen, ist das Sinnbild des deutschen Nordseestrands der Strandkorb. In weiß oder in fröhliche Farben getaucht, ist er unverzichtbarer Bestandteil der Norddeutschen Badekultur. Keine Ahnung, warum.

Meine Frau und ich beschlossen, in diesem Jahr unsere Urlaubszeit an einem einheimischen Nordseestrand auf einer Insel zu verbringen. Eine Unterkunft war rechtzeitig organisiert, die Fährverbindung elektronisch gebucht, der Anreiseweg minutiös geplant. Lediglich das Angebot der Onlinebuchung eines Strandkorbs versetzte mich in eine gewisse Ratlosigkeit. (...)
Die ganze Satire hier
dieser Beitrag |  Kategorie Satiren - VORSICHT | 
Sonntag, 24. Juli 2016
Meine VorSicht-Satire 2/2016: Heisses Wasser
Heisses Waser
von Klaus Marion.
Veröffentlicht in VorSICHT 2/2016


Zu den interessanten Vorlieben einiger skandinavischer Völker gehört der "Hot Tub", ein Wasserbecken im heimischen Garten, dass mit dampfendem Wasser gefüllt und zum geselligen Baden mehrerer Personen insbesondere in den Wintermonaten genutzt wird.
Besonders beliebt natürlich in Gegenden, die durch vulkanische Aktivitäten mit heißen Quellen ausgestattet sind, welche den Zufluss mit ständig heißem und frischem Wasser auch kostenmäßig sehr einfach gestalten.


Nach einigen Urlaubserfahrungen mit derlei interessanten kulturellen Errungenschaften reifte in meiner Frau und mir der Entschluss, ein solches Becken auch in unserem heimischen Garten aufzustellen (...)
Die ganze Satire hier
dieser Beitrag |  Kategorie Satiren - VORSICHT | 
Donnerstag, 24. September 2015
Video-Trailer für meine neue Satire
Und wer möchte, hier schon mal der Videotrailer für die September-Vorsicht-Satire, gerade eben erschienen und auch per App kostenfrei zu lesen!

Es geht um unsere Verpflichtung, als würdige Botschafter der deutschen Kultur im Ausland Vorbild zu sein...



dieser Beitrag |  Kategorie Satiren - VORSICHT | 
Mittwoch, 23. September 2015
Meine VorSicht-Satire 5/2015
Terror
von Klaus Marion.
Veröffentlicht in VorSICHT 5/2015


Es schien einer jener entspannten Wochenendabende zu sein, wo man von Freunden zu einer gemütlichen Feier im größeren Kreis in ein nahegelegenes Restaurant eingeladen wird:
Viele meist unbekannte Leute bevölkern die Tische, es stehen freie Getränke bereit, das Essen am Buffet ist lecker, die Nachtische umfangreich, und am Tresen gibt man sich als Bruder des Gastgebers aus und bestellt sich unauffällig die Weine und den Champagner, die der Gastgeber aus finanziellen Gründen nicht ausschenken wollte.
Man unterhält sich zwanglos mit den Tischnachbarn über Weltpolitik und Bundesligafußball, döst über zwei oder drei Geburtstagsreden hinweg, um dann gegen Mitternacht im Taxi zufrieden nach Hause zu fahren.

Die ganze Satire hier
dieser Beitrag |  Kategorie Satiren - VORSICHT | 
Sonntag, 30. August 2015
Shopping - meine Satire in VorSICHT April 2015
Shopping
von Klaus Marion.
Veröffentlicht in VorSICHT 4/2015

Seit neuestem hat das Internet eine neue Zielgruppe gefunden: Mann und Mode. Was Zalando oder ähnliche Mode-Unternehmungen für die Frau anbieten, soll jetzt auch den Mann kleidertechnisch beglücken. Für mich kommt so etwas überflüssiges natürlich überhaupt nicht in Frage!

Beim gelangweilten Betrachten der Fernsehwerbung, kurz bevor die actiongeladene Ermittlungsarbeit New Yorker Polizeioffiziere endlich wieder ihren Fortgang nehmen durfte, erstarrte ich plötzlich.
In einem Werbespot blickte mir ein geradezu aus dem Gesicht geschnittener Mann (jung, dynamisch, attraktiv) direkt in die Augen, (...) Die ganze Satire hier
dieser Beitrag |  Kategorie Satiren - VORSICHT | 
Dienstag, 26. Mai 2015
Die Fahrt zur Arbeit - meine Satire in VorSICHT März 2015
Berufspendler
von Klaus Marion.
Veröffentlicht in VorSICHT 3/2015

Jetzt mit Video-Trailer!




Du, lieber Leser, planst also einen lukrativen Arbeitsplatzwechsel, der mit einem täglichen Pendeln zwischen Heimatort und der Stelle beruflichen Wirkens verbunden ist? Gar über die Autobahnen ins Rhein-Main-Bermudadreieck zwischen Mainz, Wiesbaden und Frankfurt?
Du hältst das für eine gute Idee und freust Dich schon auf Deine entspannende tägliche Autofahrt?
Dann hast Du keine Ahnung!


Lass es Dir von einem altgedienten Fahrensmann sagen: Das erste, was dem Neupendler bei der Fahrt Richtung neuer Arbeitsstätte auffällt, ist der Verkehr. Nicht, dass morgens oder abends viel Verkehr wäre. Nein!
Es herrscht das reine Chaos! Als Du voller Optimismus an einem Sonntag probeweise nach Frankfurt gefahren bist, hast Du Dich noch gewundert, wofür die vielen Fahrspuren bei so wenigen Autos eigentlich gut sind. Jetzt, um 7:30 Uhr an einem beliebigen Montagmorgen, weißt Du es: Sie nehmen die zehntausende stehender Autos auf, deren Fahrer auch einmal so naiv wie Du waren.
Natürlich könntest Du auch erst um 11 Uhr zur Arbeit fahren. Da ist wenig los. Oder schon um 15 Uhr wieder den Rückweg antreten. Da ist auch wenig los. Wäre da nicht Dein Chef, der das überhaupt nicht lustig findet. (...) Die ganze Satire hier
dieser Beitrag |  Kategorie Satiren - VORSICHT | 
Montag, 25. Mai 2015
Es leuchtet ! - Weihnachtssatire 2014 in der VorSicht
Es leuchtet
von Klaus Marion.
Veröffentlicht in VorSICHT 12/2014

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit stellt sich wieder die alles entscheidende Frage: Wir schmücke ich meinen Weihnachtsbaum?
Neben den möglichen Standardvarianten wie Naturbaum mit Strohsternbasisbeschmückung oder die exzessive Verwendung von Lametta, gibt es da noch die Grundsatzfrage über die Art der Beleuchtung: Elektro oder Kerze?


Einige Jahre lang hielten wir es mit der basisökologischen Fraktion der Echtkerzenverwender. Wunderbar duftende Bienenwachskerzen, die mit flackernden Licht des Wohnraum erhellen, süßlich anheimelnd duften und mit ihrer (...) Die ganze Satire hier
dieser Beitrag |  Kategorie Satiren - VORSICHT |