Dienstag, 10. Oktober 2017
100 Books More: #5 Jan Fleischhauer- Unter Linken - von einem, der aus versehen konservativ wurde
Erneut 100 Vorschläge für ungewöhnliche Lesestunden - Ein wildes Sammelsurium des geschriebenen Wortes.

Dieses mal ein politisches Sachbuch von 2014:

Fleischhauer, Jan: Unter Linken


(In der Kindle-Version gelesen)
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Rowohlt;
Auflage: 8, Erweiterte Neuausgabe (2. August 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499624788
ISBN-13: 978-3499624780
Preis: 9,99 Euro (Kindle-Version: (ebenfalls) 9,99 Euro)


Jan Fleischhauer ist ein ganz spezieller Autor: Bekennender Konservativer, Spiegel-Redakteur, Kolumnenschreiber, Buchautor.
Sein Erfolg (gerade auch beim SPIEGEL) ist durchaus interessant, weil der Begriff "konservativ" in vielen Diskussionen der Punkt ist, wo das Gespräch endet.
Konservativ sein heißt aber weder zwangsweise AfD, noch Nazi, noch ewig-gestriger-Deutsches-Reich-Anhänger, so wie Links-sein nicht zwangsläufig Kommunistischer Bund Westdeutschland, Baader-Mainhof-Terrorismus oder Marx'scher-Bourgoisieenteignungsfuror bedeutet.
Was aber ist dann der Unterschied der beiden klassischen Lager der Politik?
In den Büchern von Fleischhauer ist dieser Unterschied in lustiger wie bissig-geistvoller Art und Weise dargelegt und auch reflektiert.
Jan Fleischhauer ist einer der wenigen, die auf diesem Teil des politischen Spektrums so eloquent und clever argumentieren können, dass selbst dem böswilligsten Meinungsgegner kein banales Totschlagargument einfallen wird.
In diesem Buch arbeitet er sich auch an seinem stramm linksfortschrittlichem Elternhaus ab, und sinniert über die Erkenntnis, das er den Prämissen "linker" Politik in fortschreitendem Alter nicht (mehr) folgen kann.
Dabei argumentiert er klar und nachvollziehbar, auch wenn man seine Prämissen persönlich gar nicht teilt. Das macht sein teilweise sehr persönliches Buch für "Linke" wie "Rechte" gleichermaßen lesbar.
Es wird heutzutage oftmals argumentiert, es gäbe keinen Unterschied mehr zwischen dem klassischen "Links" und "Rechts" - wer so etwas sagt, hat gar nicht verstanden, dass es das unterschiedliche Menschenbild beider Lager ist, dass einen dann (absolut konsequent) zu völlig konträren Schlussfolgerungen kommen lässt.
Stoff für tagelange Diskussionen - und ein clever-boshaftes Lesevergnügen.
dieser Beitrag |  Kategorie 100 Buecher mehr | 
100 Books More: #4 Mark Russinovich - Troubleshooting with Microsoft Sysinternals Tools
Erneut 100 Vorschläge für ungewöhnliche Lesestunden - Ein wildes Sammelsurium des geschriebenen Wortes.

Dieses mal ein Computer-Sachbuch von 2014:

Russinovich, Mark: Troubleshooting with Microsoft Sysinternals Tools

(als kindle-Version gelesen)

Taschenbuch: 688 Seiten
Verlag: Microsoft Press; Auflage: 2nd edition. (29. August 2016)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0735684448
ISBN-13: 978-0735684447
Preis: 54,49 Euro (Kindle-Version: 26,65 Euro)

Mark Russinovich ist Systemspezialist und Buchautor vieler Bücher über Microsoft-Windows. Und zwar nicht von außerhalb, sondern als einer der wichtigsten Systemingenieure von Microsoft selber.
Aktuell ist er Chief Technology Officer von Microsoft Azure, der neuen webbasierten Softwareplattform von Microsoft.
Er ist auch der Programmierer der Windows sysinternals, einem bunten Strauß von Hilfsprogrammen, die den Microsoft-Ingenieuren im Bereich Troubleshooting die notwendigen Werkzeuge zur Fehlersuche und Problemidentifizierung bei Windowssystemen geben.
Diese sysinternals-Programme sind kostenfrei bei Microsoft herunterladbar - und das zugehörige Buch gibt es vom Programmierer persönlich. Es ist mehr als nur ein Handbuch - es ist eine detaillierte Diskussion, welches der Werkzeuge für welches Problem geeignet ist - und wie man am besten an die Sache herangeht. Zum Beispiel mit dem mächtigen "Process Explorer", der jeden laufenden Process bis hinunter auf den Stack der Funktionsaufrufe analysieren kann, wie auch den "Process Monitor", der jede interne Nachricht der laufenden Prozesse mitschneiden und dokumentieren kann.

Super gut erklärtes Buch, durchaus humorvoll geschrieben.
Etwas für echte Computerfreaks!
Einziges Manko der kindle-Version: Zum Nachschlagen eignet sich ein eBook nur sehr bedingt - hier ist die (deutlich teurere) Printausgabe einfach besser geeignet.
dieser Beitrag |  Kategorie 100 Buecher mehr |