Archiv der Kategorie '100 Buecher mehr'

Samstag, 19. März 2022
100 Books More: #124 Carl von Clausewitz Vom Kriege
Erneut 100 Vorschläge für ungewöhnliche Lesestunden - Ein wildes Sammelsurium des geschriebenen Wortes.


Mein Ukraine-Spezial zum Thema Krieg und Frieden

Carl Von Clausewitz: Vom Kriege


Taschenbuch-Ausgabe: 912 Seiten
Verlag: Nikol, vollständige Edition
Sprache: Deutsch
Taschenbuch: 9,99 Euro

5 von 5 Sternen

Auch Clausewitz' Werk zum Thema Kriegskunst und Kriegsführung wird in der Politik gerne mit Misstrauen begegnet und als kriegsverherrlichend dargestellt.
Das ist völliger Unsinn. Clausewitz betrachtet den Krieg, seiner Zeit gemäß, als eine politische Option und erstellt ein geradezu wissenschaftliches Werk, dass alle Aspekte von den Voraussetzungen bis zur Taktik ausführlich untersucht. Dabei ist die ethische Frage des Krieges auch hier logischer Weise völlig zweitrangig.
Dabei ist es zeitgemäß nicht ganz so amoralisch (im wörtlichen Sinn) wie Machiavellis "Fürst".
Clausewitz wird gerne auch als Handlungsanweisung für Manager betrachtet, die im übertragenen Sinn Krieg mit Konkurrenten oder Kollegen führen.
Doch nur die wenigsten haben es wirklich gelesen (dafür ist es auch zu dick), und oftmals auch nur einen der gekürzten Auszüge.
Und meiner Ansicht nach eignet es sich auch nur bedingt als Karrierehandbuch - es ist wirklich ein Werk über Kriegskunst - es wird in den westlichen bei der militärischen Ausbildung gebührend berücksichtigt.
Vielleicht hätten einige der Ratschläge auch der russischen Armee zu mehr Erfolg verholfen - die ukrainschen Verteidiger machen nach Clausewitz auf jeden Fall vieles richtig.
dieser Beitrag |  Kategorie 100 Buecher mehr | 
100 Books More: #123 Niccolo Machiavelli Der Fürst
Erneut 100 Vorschläge für ungewöhnliche Lesestunden - Ein wildes Sammelsurium des geschriebenen Wortes.
Mein Ukraine-Spezial zum Thema Krieg und Frieden


Niccolo Machiavelli: Der Fürst



Buch
Verlag: z.B. Nikol-Verlag oder Andere. Auch als freies eBook erhältlich
Sprache: Deutsch
Taschenbuch: z.B. 4,95 Euro

5 von 5 Sternen

Mitten in den Wirren der venezianischen Republik, in ihren permanenten tödlichen Intrigen und Machtkämpfen der venezianischen Familien, schrieb 1513 Niccolo Macciavelli ein zeitloses Werk über den politischen Machtkampf - ein Handbuch, wie ein Fürst mit seinen Gegnern, Neidern, Freunden und der Umwelt umzugehen habe.
Entwickelt aus seinen Beobachtungen der tobenden Machtkämpfe ein sehr scharfsinniges Werk, dessen völliges Fehlen eines moralischen Ansatzes in der Wahl der Mittel es als Buch sogar auf den Index der katholischen Kirche brachte.
Denn Machiavelli erschließt sich seine Handlungsempfehlungen rein aus machtpolitischen Überlegungen und Nützlichkeitserwägungen. Nur daraus leitet er ab, wann politische Gegner eingekerkert werden sollten, wann man sie schnellstmöglich hinrichtet oder wann auch ein anonymer Giftmord der richtige Weg ist.
Auch die Lüge, falsche Versprechungen oder völlig aus der Luft gegriffene Ankündigungen ordnen sich nur dem Ziel, der Erhaltung und Ausweitung der Macht unter.
Und wer sich dabei an Putin erinnert, der liegt völlig richtig. Jedem Leser von "Der Fürst" versteht, dass der russische Präsident in der Wahl seiner Mittel nicht verrückt ist - sondern seinen Machiavelli gelesen hat.
Und weil man die Handlungsanweisungen sehr leicht in jede Situation eines Machtkampfes übertragen kann, ist es immer noch Mittel der Wahl für angehende Manager.
Ein Büchlein, dass in der Jugendorganisationen so mancher Partei im internen Machtkampf zur Pflichtlektüre gehört (ja, und auch ich habe es in meiner Jugendzeit mehr als einmal gelesen...)
Wer das Buch nicht kennt, wir vieles an den Handlungen von Wladimir Putin (und vergleichbaren Personen) nicht verstehen.
dieser Beitrag |  Kategorie 100 Buecher mehr | 
100 Books More: #122 Sir John Hackett Der Dritte Weltkrieg
Erneut 100 Vorschläge für ungewöhnliche Lesestunden - Ein wildes Sammelsurium des geschriebenen Wortes.
Mein Ukraine-Spezial zum Thema Krieg und Frieden


Sir John Hackett - Der Dritte Weltkrieg - Hauptschauplatz Deutschland



Gebundene Ausgabe / Taschenbuch
372 Seiten
Verlag: Bertelsmann
Sprache: Deutsch
Antiquariat: ca 12,- Euro

5 von 5 Sternen

Ich erinnere mich, dass dieses Buch in den 80ern ebenfalls Empörung auslöste.
Eine NATO-General, der beschreibt, wie ein Angriff auf Deutschland durch den Warschauer Pakt aussehen würde. Man sprach von Kriegshetzerei, von unverantwortlichem Schreiben sowie blankem Militarismus.
Alles Unsinn.
Weniger gloreich wie Clancys "Im Sturm", recht spröde geschrieben, aber mit hohem Sach- und Fachwissen: Und deutlich weniger optimistisch, endet dieser Krieg nicht mit einem Sieg der Nato, sondern mit einem Waffenstillstand, nach Manchester von einer Nuklearwaffe ausradiert wurde, und ein einzelner Gegenschlag eine sowjetische Großstadt zerstört.
Und ob es in der Realität dabei geblieben wäre, darf zumindest hinterfragt werden.
Sehr beklemmend.
Hätte auch hier nie gedacht, dass so ein Szenario noch einmal aktuell so werden könnte.
Lesenswert.
dieser Beitrag |  Kategorie 100 Buecher mehr | 
100 Books More: #121 Tom Clancy Im Sturm
Erneut 100 Vorschläge für ungewöhnliche Lesestunden - Ein wildes Sammelsurium des geschriebenen Wortes.
Mein Ukraine-Spezial zum Thema Krieg und Frieden


Tom Clancy: Im Sturm



Gebundene Ausgabe: 752 Seiten
Verlag: Heyne
Sprache: Deutsch
Taschenbuch: 12,- Euro

5 von 5 Sternen

Tom Clancy hat und hatte unter friedensbewegten Lesern keinen so guten Ruf. Seine Romane beschäftigen sich gerne mit Militär, Kriege und Waffen, und für viele gilt schon die Erwähnung des Namens empörend. Dabei sind viele seiner Bücher als Vorlage für großes Kino verwendet worden. Man denke beispielsweise an "Jagd auf Roter Oktober" mit Jean Connery.
Doch das ist ungerecht. Clancy ist auf jeden Fall ein profunder Kenner von Kriegstechnik, militärischer Taktik und Waffensystemen.
Im Sturm ist ein in den Achtzigern geschriebener Roman über einen Angriff der Sowjetunion auf die Nato, mit Schlachtfeld Deutschland in der Mitte. Spannend geschrieben, wird ein Epos eines verzweifelten Abwehrkrieges zu Land, auf und unter Wasser gegeben.
Vor dem Einsatz von Nuklearwaffen wird der Krieg mit einem Waffenstillstand beendet werden, das sowjetische Politbüro wird zu Fall gebracht. Also eine Art gutes Ende.
Hab's verschlungen, mein Buch ist ziemlich zerlesen.
Hätte nie gedacht, dass so ein Szenario noch einmal aktuell werden könnte.
Wirklich lesenswert und leider, leider sehr realistisch.
dieser Beitrag |  Kategorie 100 Buecher mehr | 
Samstag, 18. Januar 2020
100 Books More: #121 Dietrich Dörner - Die Logik des Mißlingens - Strategisches Denken in komplexen Situationen
Erneut 100 Vorschläge für ungewöhnliche Lesestunden - Ein wildes Sammelsurium des geschriebenen Wortes.
Dieses mal eine weitere Empfehlungen aus den von mir gelesenen Büchern in 2019:


Dietrich Dörner: Die Logik des Mißlingens - strategisches Denken in komplexen Situationen



Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Rowohlt Science 2003
Erstausgabe 1989
Sprache: Deutsch
Hier z.B. bei Amazon

5 von 5 Sternen

Es gibt Themen, die scheinen zeitlos zu sein.
Dazu gehören die vielen Projekte, Unternehmungen und Planungen, die im Kleinen wie im Großen krachend schiefgehen und wieder öffentliches Kopfschütteln hervorrufen. Und die Frage in den Raum stellen: Wie konnte denn so etwas passieren?

Dietrich Dörner hat sich mit den Gründen von gescheiterten Projekten beschäftigt und immer wieder die gleichen grundlegenden Fehler identifiziert.
Ein Hauptproblem: Unsere angeborenen Reflexe sind schlicht nicht für die vielen
mehrdimensionalen Modelle mit vielen Regelgrößen gemacht.
Sehen wir ein Problem, schieben wir einen Regler in die andere Richtung - und berücksichtigen nicht, dass reale Strukturen oft eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten besitzen, und jede Veränderung an anderen Stellen erneuten Regelungsbedarf hervorruft.
Er diskutiert z.B. unseren gedanklichen Kurzschluss, zur Vereinfachung gedachte Modelle als Abbild der Natur zu entwickeln, aber dann Entscheidungen nur noch anhand der Modelle zu treffen und offensichtlich zu verdrängen, dass diese Modelle immer nur eine vereinfachte Variante der Realität darstellen. Und dutzende weitere typische Fehlerquellen, die im Ergebnis zum Scheitern führen müssen.
Anschaulich gemacht an vielen Beispielen, und sehr interessant geschrieben.
Für alle, die ihr eigenes Entscheiden und Handeln einmal auf den Prüfstand stellen wollen, und sich die typischen, in unserer Natur angelegten (falschen) Reflexe bewusst machen wollen.
Verpackt in kleine und abgeschlossene Kapitel, ist es ein zeitloses und lesenswertes Buch.

5 von 5 Sternen
dieser Beitrag |  Kategorie 100 Buecher mehr | 
Samstag, 11. Januar 2020
100 Books More: #120 Charles M. Schulz - Die Peanuts Werkausgabe
Erneut 100 Vorschläge für ungewöhnliche Lesestunden - Ein wildes Sammelsurium des geschriebenen Wortes.
Dieses mal eine weitere Empfehlungen aus den von mir gelesenen Büchern in 2019:


Charles M. Schulz: Die Peanuts Werkausgabe
Übersetzer: Matthias Wieland
Werkausgabe in 25 Bänden und einem Band mit Zusatzmaterial


Gebundene Ausgaben: je ca. 320 Seiten
Verlag: Carlsen Comic
Sprache: Deutsch / Übersetzung
Hier z.B.: Band 11 bei Amazon

5 von 5 Sternen

Wer den Comic-Strip "Peanuts" liebt, für den ist diese Gesamtausgabe aller Peanuts-Cartoons ein echter Traum. 25 Bände, jeder zwei Jahre umfassend, decken das Schaffen von Charles M. Schulz in seiner Gesamtheit und in seiner ganzen Tiefe faszinierend ab.

Im Jahre 1950 beginnend, kann man in chronologischer Reihenfolge die Entwicklung der Figuren wie auch der Handlungsstränge dieses genialen Zeichners und Comic-Erzählers verfolgen.

Ich habe lange geschwankt, ob ich das amerikanische Original oder die deutsche Übersetzung kaufen sollte. Ich habe mich hier für die Übersetzung entschieden, weil viel Witz in zeitlichen und gesellschaftlichen Zusammenhängen der USA, aus Wortspielen oder tagesaktuellen Zitaten besteht, die bei der schieren Menge der Texte nur schwer zu entschlüsseln sind.
Die vorliegende Übersetzung hat hier eine vorsichtige Eindeutschung versucht, wobei Personenbezüge nicht wie in manch anderen Übersetzungen plump ins Deutsche konvertiert werden, sondern im Bedarfsfall mit einer Erklärung im Anhang versehen sind (die aber gerne dauch eutlich umfangreicher hätte sein dürfen).

Bei Preisen zwischen 29,- und 33,- Euro ist dieser Gesamt-Bücherstapel kein billiges Vergnügen. Dafür versprechen die einzelnen Bände stundenlanges Lesevergnügen.

Wer nicht in die Vollen greifen möchte, dem seien die Bände von 1961-1962 bis 1973-1974 empfohlen. In den allerersten Bänden haben die Figuren noch nicht ihren endgültigen Charakter gefunden, und auch die zeichnerische Darstellung ist teilweise irritierend.
Charles M. Schulz' spätere Werke dagegen haben auf der anderen Seite viel von Ihrer melancholischen Tiefe verloren, machen oftmals einen lieblosen Eindruck und begnügen sich leider oft mit selbstreferentiellen Zitaten.

Doch der Kern des Schaffenswerkes aus den Sechzigern und den frühen Siebzigern ist genial!

Einer meiner Lieblingsstrips:
Charlie Brown sinniert über seine geheime Liebe zu dem "rothaariges Mädchen".
"Wenn ich zwei Ponys hätte, würde ich zu ihr gehen und sie einladen, und mit ihr über die Felder reiten, und reiten und reiten..." Vorwurfsvoller Blick auf Hund Snoopy. "Warum kannst Du eigentlich nicht zwei Ponys sein??" Und Snoopy blickt verzweifelt zum Himmel: "Ich wusste, dass das kommt...!"

5 von 5 Sternen

xxxx
dieser Beitrag |  Kategorie 100 Buecher mehr | 
Sonntag, 5. Januar 2020
100 Books More: #119 Daniel Jones u.a. - Modern Love
Erneut 100 Vorschläge für ungewöhnliche Lesestunden - Ein wildes Sammelsurium des geschriebenen Wortes.
Hier eine weitere Empfehlungen aus den von mir gelesenen Büchern in 2019:


Daniel Jones u.a. - Modern Love (Revised and Updated): True Stories of Love, Loss und Redemption



Gebundene Ausgabe: 290 Seiten
Verlag: Broadway Books
Sprache: Englisch
Aktuell noch nicht in Deutsch erschienen
Link: Buch bei Amazon

5 von 5 Sternen

Ja, ich gebe es zu: Ich mag romantische Geschichten. Damit meine ich nicht die Herzblatt-Romane, sondern Erzählungen, die die großen Frage nach Liebe, Sinn, Bestimmung, Leben und Tod aufgreifen. Die Säulen der Erde mögen keine Geschichtswissenschaften sein - aber sie greifen grundsätzliche Fragen des Lebens auf, die in uns allen nach einer Beantwortung rufen.

Seit über 15 Jahren gibt es in der Sonntagsausgabe der New York Times (wer die Zeitung regelmäßig lesen möchte: ich empfehle das Online-Abo über PressReader) die Kolumne Modern Love. In der von Daniel Jones verantworteten Rubrik schreiben Leser über alle Aspekte der Liebe in ihrem Leben: Glück, Unglück, Schicksale, Ereignisse. Dabei ist das Sujet weitgespannt: Platonische Liebe, gleichgeschlechtrige Liebe, Mutterliebe. Es ist erstaunlich, unter welchen Gesichtspunkten man dieses Thema angehen kann.
Und das Besondere der Geschichten: Es muss selbst erlebt sein.
Die Themen sind manchmal trivial, manchmal atemberaubend.
Bekannt wurde vor einigen Jahren die Kolumne einer im Sterben liegenden verheirateten Schriftstellerin, die in ihrer Kolumne ihren geliebten Mann und das mit ihm verbrachte Leben pries und darum bat, dass sich jemand finden solle, der ihm nach ihrem Tod ein liebender Partner sein solle. Ein Dating-Profil ihres Mannes in Essay-form. Zwei Tage nach ihrem Artikel starb sie.
Aber auch die Geschichte von der jungen Frau und dem Concierge ihres Appartementhauses in New York, der seine väterlich schützende Hand über sie und ihr Liebesleben hält.
Natürlich sind die Schriftsteller in der Autorenschaft überrepräsentiert - trotzdem durch die schiere Masse der Geschichten ein schöner wie sentimentaler Querschnitt durch das Leben.

Acht der Geschichten aus dem Buch wurden in der der Sky-Staffel "Modern Love" für den Bildschirm adaptiert. Schön zu schauen, leider aber auch mit viel Verlust von Tiefe und Zwischentönen.

Das Buch ist in Englisch (ich gehe davon aus, dass es ins Deutsche übersetzt werden wird), aber es macht Spaß zu lesen.

Übrigens: Das heutige Essay in der NY Times heißt Trying to Keep Up With Grandma's Love Life , von Ihrer Enkelin geschrieben. (SundayStyles Seite 5)
dieser Beitrag |  Kategorie 100 Buecher mehr | 
Samstag, 4. Januar 2020
100 Books More: #118 Jamil Jivany - Why Young Men?
Erneut 100 Vorschläge für ungewöhnliche Lesestunden - Ein wildes Sammelsurium des geschriebenen Wortes.
Hier eine weitere Empfehlungen aus den von mir gelesenen Büchern in 2019:


Why Young Men: The Dangerous Allure of Violent Movements and What We Can Do About It



Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: All Points Books
Sprache: Englisch
Akkuell noch nicht in Deutsch erschienen
Link: Buch bei Amazon

5 von 5 Sternen

Jamil Jivanys Buch war ein New York Times Bestseller. Selbst als Mitglied der schwarzen Minderheit in prekären Verhältnissen aufgewachsen, entwickelt er in diesem Buch eine Erklärung, warum es gerade junge Männer aus der schwarzen Bevölkerungsschicht der Vereinigten Staaten, aber auch in den muslimischen Minderheiten in Europa sind, die in kriminelle Schwierigkeiten geraten.
Sein Buch versucht zu erklären, wie es zu der Situation kommen kann, dass die jungen Männer der Minderheiten überproportional in den Verbrechensstatistiken auftauchen.
Er beklagt das mangelnde Interesse der Mehrheitsgesellschaft an diesen geschlossenen Gesellschaften in prekären Verhältnissen, aber thematisiert auch den Mechanismus fehlender positiver männlicher Leitfiguren und die Neigung zum Selbstmitleid und einseitige Schuldzuweisung "an die Gesellschaft" innerhalb der Minderheiten.
Er betont die Notwendigkeit, dass die Einbindung junger Männer in die Gesellschaft und die Übernahme von Verantwortung essentiell ist.
Seine Herkunft und Zugehörigkeit zur schwarzen Minderheit erlauben es ihm, seine Theorie anhand vieler Beispiele aus seinem Leben ohne den billigen Verdacht von Rassismus zu entwickeln.
Sehr lesenswert.
dieser Beitrag |  Kategorie 100 Buecher mehr | 
100 Books More: #117 Juan Moreno - Tausend Zeilen Lüge
Erneut 100 Vorschläge für ungewöhnliche Lesestunden - Ein wildes Sammelsurium des geschriebenen Wortes.
Dieses mal eine Empfehlungen aus den von mir gelesenen Büchern in 2019:


Juan Moreno: Tausend Zeilen Lüge



Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Marabu
Sprache: Deutsch
Hier: Buch bei Amazon

5 von 5 Sternen

Claas Relotius war ein halbes Jahrzehnt lang DER Starjournalist in Deutschland. Seine Reportagen heimsten die großen Journalisten-Preise im Dutzend ein.
DER SPIEGEL hofierte jahrelang ihren berühmten Kollegen. 2019 hätte er eigentlich sogar Ressortchef des Bereichs Reportagen beim SPIEGEL werden sollen.
Wenn nicht der freie Spiegel-Mitarbeiter Juan Moreno in monatelanger Kleinarbeit ermittelt hätte, was Relotius' Reportagen wirklich waren: Freie Erfindungen.
In diesem Buch beschreibt Moreno, wie es dazu kommen konnte, dass ein dreister Hochstapler zum unbestrittenen Star des deutschen Journalismus werden konnte - und welche menschlichen Schwächen dazu führten, dass dies so lange nicht entdeckt werden konnte.
Spannend geschrieben, nachdenklich und ein Lehrstück über echten, guten Journalismus.

Nebenbei: zwei der Reportagen von Moreno hielt ich persönlich für das Beste, was in diesem Bereich je geschrieben wurde (und mir war dabei nicht bewußt, dass diese von Relotius stammten.).
dieser Beitrag |  Kategorie 100 Buecher mehr | 
Sonntag, 22. April 2018
100 Books More: #116 - James Comey: A Higher Loyalty
Erneut 100 Vorschläge für ungewöhnliche Lesestunden - Ein wildes Sammelsurium des geschriebenen Wortes.

Dieses mal ein aktuelles politisches Buch von letzter Woche.


James Comey: A Higher Loyalty
deutsch: James Comey: Größer als das Amt



Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Macmillan (17. April 2018)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 1529000823

5 von 5 Sternen

Ein hochintelligentes, nachdenkliches und in jeder Hinsicht von moralischen Werten geleitetes Buch, in dem der von US-Präsident Trump gefeuerte ehemaligen FBI-Direktor James Comey über sein berufliches wie privates Leben erzählt, und welche Anforderungen er an die Arbeit als Staatsanwalt oder FBI-Chef stellt.
Ein Gegenentwurf zu einem US-Präsidenten, der offensichtlich nicht die leiseste Vorstellung hat, welche Voraussetzungen von einem Vertreter eines demokratischen Systems erwartet werden.
"A Highter Loyalty" bezieht sich dabei auf die Loyalität gegenüber der Verfassung, die in einer freiheitlichen Gesellschaft immer über der Loyalität zu einer Partei, einer Gruppe oder auch einem Präsidenten zu stellen ist.
Dabei ist (entgegen des Pressehypes) nur das letzte Drittel eine Beschreibung von Trump und dessen Handlungen - allerdings eine moralisch vernichtende.
Ein in jeder Hinsicht lesenswertes Buch!
dieser Beitrag |  Kategorie 100 Buecher mehr |